Schulsanitäter

Aufgaben der Schulsanitäter:

  • Erste Hilfe bei Notfällen leisten
  • psychische Betreuung von Patienten
  • in Verbindung mit dem Sekretariat den Notruf absetzen
  • bei schulischen Veranstaltungen und Sportfesten Bereitschaftsdienst
  • Fortbildungsveranstaltungen regelmäßig besuchen

Schulsanitätsdienst

Leitung:

Petra Reichel und Barbara Winkler

Ausbildung:

zum Schulsanitäter mit abschließender Prüfung in Theorie und Praxis

Gewinn für unsere Schüler:

  • große Bereicherung für den Schulalltag
  • Verantwortung gegenüber ihren Mitschülern und Lehrern übernehmen
  • Teamfähigkeit wird geschult
  • verantwortungsbewusster Umgang mit Sachwerten
  • Handlungskompetenz wird gefördert
  • Tätigkeiten im Gesundheitsdienst kennen lernen
  • Förderung des Selbstwertgefühls, Selbstbewusstseins und Selbstvertrauens der Schüler
  • Hemmschwellen und Berührungsängste werden abgebaut

Streitschlichter

Seit 2016 gibt es an der Katharina-Fischer-Schule das Streitschlichter-Konzept. Erstmals wurde die Streitschlichter-Ausbildung vom Schulpastoralen Zentrum Erding durchgeführt, danach übernahmen Bettina Schölzel (Förderschullehrerin, MSD) und Katrin Ohlwärter (Jugendsozialarbeit an Schulen) diese Aufgabe.

Zu Streitschlichtern werden Schülerinnen und Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe ausgebildet. Die Ausbildung findet alle zwei Jahre statt und beruht auf Freiwilligkeit und Eigenmotivation der Teilnehmer*innen.

Die Streitschlichter erhalten eine intensive Schulung in folgenden Bereichen:

  • Theorie zu Konflikten
  • Wahrnehmung von
  • Gefühlen
  • Gesprächstechniken
  • Neutralität/
  • Verschwiegenheit
  • Ablauf und Durchführung einer Streitschlichtung

Ziel der Ausbildung ist, den Schüler*innen Handlungskompetenzen und Fertigkeiten zu vermitteln, die sie befähigen, möglichst selbstverantwortlich und achtsam sich selbst, den anderen und den Konflikt wahrzunehmen. Daraus lassen sich gemeinsame Schlüsse ziehen und Lösungen finden.

Die Streitschlichter übernehmen Verantwortung für die Regelung der Konflikte von Mitschüler*innen aus niedrigeren Jahrgangsstufen (1-4). Die Erwachsenen (Lehrkraft oder Jugendsozialarbeiterin) sind Ansprechpartner und Begleiter, lösen aber die Konflikte nicht für die Schüler.

In regelmäßigen Abständen finden Gruppensitzungen statt, bei denen schwierige Fälle oder sonstige Probleme besprochen werden können.

Bausteine der Streitschlichtung